1. Mai: Wir feiern Jubiläum – auch ohne Fest!

Der Musikzug Schneppenhausen bewahrt Traditionen – am Beispiel des beliebten Grillfests am 1. Mai nun seit sage und schreibe einem halben Jahrhundert. 50 Jahre geben Anlass, auf die Anfänge, die Gemeinschaft und Gemütlichkeit, Grillspezialitäten, immer zahlreiche Gäste (wenn das Wetter mitspielte) und natürlich musikalische Beiträge zurückzublicken – trotz des fehlenden Fests im Jubiläumsjahr. Dann feieren wir eben nach – umso zünftiger!

Wie Alles begann? Es braucht ein paar engagierte Spielmänner und -frauen, so hießen die Mitglieder im damaligen Spielmanns- und Fanfarenzug, mit der zündenden Idee: Die am 1. Mai regelmäßig stattfindende Gewerkschaftsveranstaltung wird vom Verein mit Spießbraten, Bratwurst und Getränken umrahmt. Damals noch am Sportplatz Schneppenhausen wurde dann angepackt und das zu Beginn noch kleine aber „feine“ Grillfest geboren.

Die Idee kam gut an, die Besucherzahlen wurden Jahr für Jahr größer und der Sportplatz für die Durchführung zunehmend ungeeigneter. Wohin also? Zentraler im Dorf würde mehr Aufmerksamkeit für die vielen AusflüglerInnen am 1. Mai entstehen. Wenn von Dorf zu Dorf gezogen wird, dann sollte eine Station in Schneppenhausen verkehrsgünstig liegen.

Nach einem Jahr auf dem Gelände des heutigen Bolzplatzes wurde der endgültige Standort auf dem damals gerade neu befestigten Parkplatz vor dem Bürgerhaus gefunden. Hier entwickelte sich nun über die Jahre hinweg ein ausgewachsenes Grillfest: Selbst gebaute Verkaufsstände für Bratwurst, Steaks und Getränke gaben und geben dem Fest Gemütlichkeit und „Budenzauber“.

Das vereinseigene Zelt war nötig, da der Wettergott Anfang Mai nicht immer mitspielt – zu kalte/heiße Temperaturen oder Regen sorgten nun für eine Rückzugsmöglichkeit – hier fand und findet auch die Musikanlage ihren Platz für die musikalische Unterhaltung über eine Lausprecheranlage.

Kulinarisch hat das Fest von Anfang an Spezialitäten geboten: War es zu Beginn der Spießbraten, sind es heute die beliebten Steaks und der handgemachte, traditionelle Kartoffelsalat, zu dem auch das fest etablierte „Kartoffelschnibbeln“ am Vortag gehört. Mit zusätzlicher Friteuse werden seit Längerem auch Pommes frites angeboten – ideal zur Brat- und Rindswurst vom lokalen „Feinkostmetzger“. Daneben immer wieder Überraschungen, wie z.B. die Kartoffelchips, hergestelllt vor Ort mit einem umgebauten Akkuschrauber mit Hobelmesser.

Zum wichtigen, musikalischen Bestandteil entwickelten sich schon früh Platzkonzerte von befreundeten Orchestern – allen voran das Orchester aus Worfelden. Blasmusik live ist einfach unersetzlich und wichtiger Teil des Festcharakters. Mit dem später entstandenen Jugendorchesters konnte sogar noch ein zusätzlicher Auftritt realisiert werden.

Nicht zu vergessen die vielen selbstgemachten Kuchen und Torten – ein absolutes Highlight und vor Allem „wetterfest“: Ist es auch noch so kalt und regnerisch – Kuchen und Kaffee sind immer weg und bequem im Bürgerhaus abholbar oder direk auf Sitzgelegenheiten verzehrbar

Für den Durst gab und gibt es natürlich Bier vom Faß – eine wichtige Orientierung für den Erfolg des Grillfests – bei gutem Wetter dann in vielen Fässern „meßbar“. Gewohnte Softdrinks gehörten immer dazu, genauso wie etwas Hochprozentiges für Kerweborsch/-mädchen und alle sonstigen „Feierbiester“.

Letztere verlängern das Fest oft noch ordentlich in die Abendstunden, bis dann der traditionelle Besen auch die letze Feiergruppe so langsam auf den Heimweg bringt. Wenn der Festplatz dann gesichert ist, trifft sich stellvertretend für Alle der „harte Kern“ noch zu einer letzten „feucht-fröhlichen“ Runde – erschöpft aber zufrieden, denn es wurde viel „gelacht, geräumt, gegrillt, gezapft“ und Jeder/Jede kann stolz auf sich sein.

Nicht nur am 1. Mai zeichnen Zusammenhalt und Gemeinschaft den Musikzug Schneppenhausen aus – wichtige Eigenschaften für den Fortbestand des Vereins!

Wenn dann Tage später der Abbau vollendet ist, werden traditionell übrige Würste und (eher selten) Steaks für alle HelferInnen gegrillt. Damit steigt dann die letzte Rauchwolke des Grillfests in den Himmel über Schneppenhausen und die Festausstattung ist gut verstaut für den Einsatz im darauf folgenden Jahr.

Hochachtungsvoll möchten wir den Spielmännern und -frauen der ersten Stunde danken, die das Fest damals vor nunmehr 50 Jahren ins Leben gerufen haben und teilweise heute noch aktiv dabei sind!

Neben allen Mitgliedern, lebt ein Fest dieser Größenordnung natürlich auch von HelferInnen und FreundenInnen des Musikzugs, die immer tatkräftig mit anpacken – auch Ihnen gilt ganz besonderer Dank!

Den Geist der Gemeinschaft möchten wir besonders in diesen schwierigen Zeiten erhalten und in noch viele Jahre weitertragen. Dazu braucht es damals wie heute ein stabiles Fundament an Mitgliedern im Verein und tatkräftige UnterstützerInnen – der Musikzug Schneppenhausen zählt auf Euch!

Lust bekommen, den Musikzug Schneppenhausen näher kennenzulernen? Das geht ganz einfach – schau doch mal hier vorbei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s